Tenzin Peljor

  • Intro
  • Biography
  • Kurse
  • Dharma
  • Webseiten
  • Kontakt

Intro

.de  Diese Seite informiert über meinen Hintergrund. Einen Lebenslauf finden Sie hier als PDF.

Tenzin Peljor - »Global Buddhist Congregation« India 2011

.en  This site provides information about my personal background and is bilingual. See »Bio« for some biographical details.

.en Brief Bio

I am a fully ordained Buddhist monk (skt. Bhikshu, tib. Gelong).

I was born in East Germany (Gotha, Thuringia) and I have studied Computer Science (Humboldt University) and later Theatre Studies (Hochschule der Künste, now known as Theatre Education/University of Arts) in Berlin. I have also worked in these fields.

Being raised in the Christian tradition I had the wish to become a monk when I was five years old which changed at about ten to twelve years old to become a Catholic priest. I lost this wish mainly due to a lack of inspiration and my own adolescence. I was enthusiastic about the communist ideals but found them unable to accept constructive criticism … → Continue reading …

Searching for a spiritual path I tried Shamanism, Sufism and Hinduism. Nothing really worked for me. So I tried Buddhism when I was 29. I read a book on the Four Noble Truths and the wish to become a Buddhist monk awakened in me while reading it. So I searched for Buddhist teachings, a way to become a monk, and a Buddhist master.

Going to a local book shop I found Geshe Kelsang Gyatso’s »Meditation Handbook« and a poster announcing teachings in a local Buddhist Center (a New Kadampa Tradition Center or Kadampa Meditation Center – KMC). So I met the New Kadampa Tradition (NKT) in 1995/1996.

Knowing nothing about Buddhism and being quite naive I visited the local NKT center and asked if I can become a Buddhist monk there, which was confirmed by the NKT teacher—who was also the NKT representative of Germany.

In 1998 I received the NKT-ordination by Geshe Kelsang Gyatso and received the name Kelsang Tashi. I was a participant of the Teacher Training Program (TTP) served as a NKT teacher and EPC and taught the Foundation Program (FP) of NKT in different towns (Hamburg, Leipzig, Braunschweig and Erfurt) in Germany.

After disconnecting from NKT in summer 2000, I had studied more with the former NKT representative in Germany, Gen Kelsang Dechen (Carola Däumichen). Gen Dechen was expelled by Kelsang Gyatso in the summer of 2000. She had the support of different Shugden Lamas during her affiliation with NKT and after her expulsion. Among those Shugden Lamas supporting Gen Dechen are Kundeling Lama (Bangalore, India), Lama Gangchen Rinpoche (Milan, Italy), Dagom Rinpoche (Nepal) and the Delhi-based International Dorje Shugden Society. (For more about this controversial background see: A former Dorje Shugden follower’s thoughts and The story of a New Kadampa Tradition monk or How I got sucked into a cult.)

In February 2002 I received the Getsul (novice) ordination in Nepal by Dagom Rinpoche and received the name Losang Gelek. Two months later I disconnected also from Dechen. In summer 2002 I distanced myself from all the Shugden lamas.

I had to reboot my spiritual path and got much support and help by Alexander Berzin, Ven. Ringu Tulku Rinpoche, and many different Lamas from all four Tibetan Buddhist schools. For four years I had to recover and I tried hard to understand all my experiences of those six and a half years with the NKT and Lamas emphasizing Shugden worship.

Dharamsala: Ordination, March 12, 2006According to the advice of Ven. Ringu Tulku Rinpoche I asked H.H. the Dalai Lama for the Gelong ordination (full ordination) in 2005. I am very happy that His Holiness agreed! His Holiness the Dalai Lama, the kind, powerful and compassionate protector of all beings, and the Sangha of his Namgyal Monastery Thekchen Choeling granted full ordination in March 2006 to 180 monks among them five Westerners including myself. My monk’s name is Tenzin Peljor.

After I had been asked and appointed by Ven. Ringu Tulku Rinpoche as a resident monk for the Bodhicharya Center in Berlin, Germany, I moved there in July 2007. However, lacking a proper Buddhist education, when the rare opportunity for a Buddhist study with an excellent master appeared in August 2007, I decided to use it and to move to Italy to study under Acharya Geshe Jampa Gyatso. Sadly he died in the same year! 

Finally in January 2008, with the blessings of Ringu Tulku Rinpoche, I’ve started to study in Italy, Istituto Lama Tsong Khapa, some of the great Buddhist Mahayana texts which are usually studied in the Tibetan monasteries. The study lasted for six years:

  • The teacher for the Abhisamayalamkara class (2008–2009) was the excellent Lharampa Geshe Tenzin Tenphel.
  • The teacher for the Madhyamakavatara class (2009–2011) was Khensur Rinpoche Jampa Tegchok, who served for eight years as the abbot of Sera Je monastery, India.
  • From April 2011 to the end of April 2012 I lived in Berlin to support the activities of the Bodhicharya Centre Germany, and I continued the studies—Treasury of Manifest Knowledge / Abhidharmakosha (September 2011–April 2012) taught by Geshe Tenzin Tenphel—online.
  • Geshe Jampa Gelek of Sera Je Monastery was the teacher of the Tantras within the study program. He taught the Grounds and Paths of Secret Mantra by Ngawang Palden about the Four Classes of Tantra, the Great Exposition of Secret Mantra by Je Tsongkhapa, and the Guhyasamaja Tantra based on Akhu Sherab Gyatso’s Sacred Words of Lord Akshobhya: A Commentary to the Two Stages of the Guhysamaja Tantra.

Currently I am living in Berlin as the resident monk of the Bodhicharya Center.

Everybody, young or old, educated or not, lay or ordained, should study the five great treatises, reflect on them and put them into practice. And it is not enough to do it only once; you have to do it until you have transformed your mind according to their meaning. His Holiness the Dalai Lama

The more we study and analyze Buddhism, the better it is for Buddha’s teachings to flourish. Jamyang Dzongzar Khyentse Rinpoche

Do you see the gate there at the end of the wall? With a lot of studies you can reach that gate. But with just one moment of practice, you will go far, far beyond that gate. Jamyang Dzongzar Khyentse Rinpoche

May all be happy,
May all be free from misery,
May all find genuine spiritual guides; and
May the supreme jewel bodhichitta
That has not arisen, arise and grow,
And may that which has arisen not diminish
But increase more and more.

May His Holiness the Dalai Lama, His Holiness the Karmapa, His Holiness Sakya Trizin,
all genuine Buddhist teachers, and all holy beings from all religions
have a very long life and may all their holy wishes and projects be fulfilled.

Close text

.de Kurse 2014

Mai

Details

Berlin

Jeden Dienstag 19:45–21:15 Uhr:
»Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim«

Jeden Donnerstag 19:00–20:30 Uhr:
»Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln.«

Jeden Freitag 17:00–19:30 Uhr Meditationskurs:
»Einführung und Vertiefung in die Meditation«

Veranstalter und Ort: Bodhicharya Deutschland e.V.

Braunschweig

Sonntag, 11.05.2014
»Lorig: Eine Landkarte des Geistes. Die Grundlagen buddhistischer Psychologie.«

Ort: Kultur und Kommunikationszentrum Brunsviga,
Karlstraße 35 in 38106 Braunschweig
Veranstalter: Choeling Braunschweig

Termine: 01.06. / 06.07. / 27.07. / 07.09. / 19.10. / 16.11. / 21.12. 2014
Der Studienkurs in 2014 umfasst 10 Tagesseminare jeweils sonntags. Terminliche Änderungen ab September sind sehr wahrscheinlich.

Zeit: 11:00–18:00 Uhr

Frankfurt am Main

Sa.+So., 17.–18. Mai 2014
»Der Stufenweg - Lamrim«
Karma:
Das Gesetz von Ursache und Wirkung (Karma) ist eine essentielle Grundlage für das Verständnis der Lehre des Buddha (Dharma) und die Praxis einer korrekten Ethik. Wie definiert sich Karma und wo gibt es Missverständnisse? Wir sprechen über die vier grundlegenden Eigenschaften von Karma sowie über die sog. 10 unheilsamen Handlungen. Welche Faktoren verstärken angesammeltes positives oder negatives Karma und welche schwächen es ab? Welche Art von Resultaten erfahren wir aufgrund unseres Karmas?

Veranstalter und Ort: Tibethaus Frankfurt

Berlin

Fr.–So., 23.–25. Mai 2014
Freitag 19–21 Uhr, Sa.–So. 11–13 Uhr & 15–17 Uhr
»Karma und wechselseitig bedingtes Entstehen« mit Tenzin Peljor

Das Gesetz von Ursache und Wirkung (Karma) ist eine essentielle Grundlage für das Verständnis der Lehre des Buddha (Dharma) und die Praxis einer korrekten Ethik. Wie definiert sich Karma und wo gibt es Missverständnisse? Wir sprechen über die vier grundlegenden Eigenschaften von Karma sowie über die sog. 10 unheilsamen Handlungen. Welche Faktoren verstärken angesammeltes positives oder negatives Karma und welche schwächen es ab? Welche Art von Resultaten erfahren wir aufgrund unseres Karmas?

Es werden auch klassische Missverständnisse zu Karma im Westen angesprochen und diskutiert sowie wie Karma und wechselseitig bedingtes Enstehen die eigenen Erfahrungen und unsere Welt formen und bestimmen.

Kontakt: programm@bodhicharya.de
Veranstalter und Ort: Bodhicharya Deutschland e.V.

Text schließen

Juni

Details

Berlin

Jeden Dienstag 19:45–21:15 Uhr:
»Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim«

Jeden Donnerstag 19:00–20:30 Uhr:
»Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln.«

Jeden Freitag 17:00–19:30 Uhr Meditationskurs:
»Einführung und Vertiefung in die Meditation«

Veranstalter und Ort: Bodhicharya Deutschland e.V.

Leipzig

Samstag, 31.05.2014 von 10 bis 17 Uhr
»Theorie und Praxis des Bewußtseins, Theorie und Praxis der Meditation« — Teil 3
weitere Termine: 05.07.2014

Ort: Vietnamesische Pagode Phuoc Nghiem, Leipzig, Kamenzer Strasse 1
Veranstalter: Buddhistische Gesellschaft Leipzig

Braunschweig

Sonntag, 01.06.2014
»Lorig: Eine Landkarte des Geistes. Die Grundlagen buddhistischer Psychologie.«

Ort: Kultur und Kommunikationszentrum Brunsviga,
Karlstraße 35 in 38106 Braunschweig
Veranstalter: Choeling Braunschweig

Weitere Termine: 06.07. / 27.07. / 07.09. / 19.10. / 16.11. / 21.12. 2014
Der Studienkurs in 2014 umfasst 10 Tagesseminare jeweils sonntags. Terminliche Änderungen ab September sind sehr wahrscheinlich.

Zeit: 11:00–18:00 Uhr

Berlin

Fr.–So., 27.–29. Juni 2014
Freitag 19–21 Uhr, Sa.–So. 11–13 Uhr & 15–17 Uhr
»Der Geist und seine Funktionen – Eine Landkarte des Geistes« mit Tenzin Peljor
Lorig Studienkurs (Abschluss in zwei Teilen – Teil 1)

Innerhalb des Studienkurses setzten wir das Studium der zwanzig sekundären Verblendungen fort: Faulheit, Nicht-Gewissenhaftigkeit, Vergesslichkeit, mangelnde Selbstprüfung und Ablenkung. Außerdem werden wir die vier veränderlichen mentalen Faktoren betrachten: Schlaf, Reue, Untersuchung und Analyse. Mit diesem Teil endet die Untersuchung der zweifachen Unterteilung von Bewusstsein in Hauptgeist und mentale Faktoren.

Obzwar die Wochenendkurse als Fortsetzung des bereits im Jahre 2012 begonnenen Studiums gedacht sind, sind auch Neu-Interessierte herzlich willkommen und erhalten auf Anfrage das bisherige Studienmaterial.

Kontakt: programm@bodhicharya.de
Veranstalter und Ort: Bodhicharya Deutschland e.V.

Text schließen

Juli – August

Details

Juli

Berlin

Jeden Dienstag 19:45–21:15 Uhr:
»Studienkurs Buddhismus: Der Stufenweg – Lamrim«
Sommerpause vom 15. Juli – 16. September 2014

Jeden Donnerstag 19:00–20:30 Uhr:
»Lojong Studium und Praxis: Ein gutes Herz entwickeln.«
Sommerpause vom 10. Juli – 18. September 2014

Jeden Freitag 17:00–19:30 Uhr Meditationskurs:
»Einführung und Vertiefung in die Meditation«
Sommerpause vom 11. Juli – 19. September 2014

Veranstalter und Ort: Bodhicharya Deutschland e.V.

Leipzig

Samstag, 05.07.2014 von 10 bis 17 Uhr
»Die Praxis des Tonglen: das Nehmen von Leid und das Geben von Glück«

Ort: Vietnamesische Pagode Phuoc Nghiem, Leipzig, Kamenzer Strasse 1
Veranstalter: Buddhistische Gesellschaft Leipzig

Braunschweig

Sonntag, 06.07.2014
»Lorig: Eine Landkarte des Geistes. Die Grundlagen buddhistischer Psychologie.«

Ort: Kultur und Kommunikationszentrum Brunsviga,
Karlstraße 35 in 38106 Braunschweig
Veranstalter: Choeling Braunschweig

Weitere Termine: 27.07. / 07.09. / 19.10. / 16.11. / 21.12. 2014
Der Studienkurs in 2014 umfasst 10 Tagesseminare jeweils sonntags. Terminliche Änderungen ab September sind sehr wahrscheinlich.

Zeit: 11:15–18:00 Uhr

Tibethaus Frankfurt / Kamalashila Institut

Lamrim-Retreat im Kamalashila-Institut in Langenfeld. Entsprechend der klassischen Abfolge Hören – Nachdenken – Meditieren sollen in dieser Woche vom 12. Juli, 13 Uhr bis zum 17. Juli, 14 Uhr die Studieninhalte des ersten Studienjahres Lamrim im Tibethaus Frankfurt wiederholt und vertieft werden.

Veranstalter: Tibethaus Frankfurt
Ort: Kamalashila Institut Langenfeld

.en Courses UK 2014

London

Saturday July 19th
Bodhicharya London

»A Map of the Mind: The Mind and its Functions«
Day Retreat, London, Helios Centre.

Details: http://bodhicharya-london.org.uk/dayretreat.html

Totnes

Sunday 20th July
Bodhicharya South West

10.30 to 16.00 A day of teaching, discussion and meditation
»Three Principal Aspects of the Path«
The Middle Way from the Tibetan Tradition Composed by Je Tsongkhapa

Venue: Golden Buddha Centre Totnes, The Grove, Victoria St,TotnesTQ9 5EP
Contact: bodhicharyasw@gmail.com

Kent

Tuesday, July 22
Bodhicharya Kent

»An Introduction to the Lamrim: Stages of the Path to Enlightenment«
8 p.m. Quaker Meeting House, Northgate, Rochester, Kent, ME1 1LS

Contact: cesare_saguato@hotmail.co.uk
Details: http://www.bodhicharya-london.org.uk/Kent/programme.html

Bosham & Chichester

Wednesday 23rd and Thursday 24th July
Bodhicharya Bosham and Chichester

»Intuition – developing inner wisdom & trust from a Buddhist Perspective«

Contact: pema@pemachalmers.com

Brighton

Friday July 26th
Bodhicharya Brighton

»How to keep Calm in Troubled Times: Can developing Tibetan Buddhist techniques of compassion help?«
7-9 p.m. Public teaching - TBA

Contact: carolmcquire@hotmail.com

Braunschweig

Sonntag, 27.07.2014
»Lorig: Eine Landkarte des Geistes. Die Grundlagen buddhistischer Psychologie.«

Ort: Kultur und Kommunikationszentrum Brunsviga,
Karlstraße 35 in 38106 Braunschweig
Veranstalter: Choeling Braunschweig

Weitere Termine: 07.09. / 19.10. / 16.11. / 21.12. 2014
Der Studienkurs in 2014 umfasst 10 Tagesseminare jeweils sonntags. Terminliche Änderungen ab September sind sehr wahrscheinlich.

Zeit: 11:15–18:00 Uhr

August

 

FR 01.08. – SO 03.08.2014
»Der Geist und seine Funktionen – Eine Landkarte des Geistes« mit Tenzin Peljor
Lorig Studienkurs (Abschluss in zwei Teilen – Teil 2)

Wir schließen den Studienkurs ab und betrachten abschließend andere Arten der Unterteilungen von Bewusstsein, wie die siebenfache Einteilung in 1) unmittelbare Wahrnehmung, 2) schlussfolgernde Erkenntnis, 3) nachfolgende Erkenntnis, 4) korrekte Vermutung, 5) unaufmerksames Gewahrsein, 6) zweifelndes Bewusstsein und 7) verkehrtes Bewusstsein sowie begriffliches und nicht-begriffliches Bewusstsein und getäuschtes und ungetäuschtes Bewusstsein.

Kontakt: programm@bodhicharya.de
Veranstalter und Ort: Bodhicharya Deutschland e.V.

Text schließen

→ zur Zeit wird die Website nicht aktualisiert // currently the website is not being updated ←

I will be in India and offline from the 20th Dec. 2014 – 20th April 2015.

Dharma

.de  Texte

.de  Praktischer Rat

.de  Audioaufzeichnungen

.en  Audio Files

»Tonglen« Bosham Sussex (UK) July 2010

.de .en  Gebetsbuch | Prayerbook (mit Extra: die richtigen Artikel zu häufig verwendeten Sanskritbegriffen)

Verse der Inspiration

Für meinen verblendeten Geist,
Sind die Qualitäten der Buddhas, Bodhisattvas und Meister nicht verständlich,
Respektvoll verbeuge ich mich vor denen, denen ich alles zu verdanken habe.
Ich verbeuge mich vor dem großen Mitgefühl und der Weisheit der Edlen.

Da der Zustand vollkommenen Erwachens von
Lebewesen und Buddhas gleichermaßen abhängt,
Nach welcher Tradition werden dann Buddhas,
Nicht aber die Lebewesen geehrt?¹

Da beide notwendig für die Buddhaschaft sind,
Sagen wir, Lebewesen sind gleich den Buddhas,
Obwohl sie nicht gleich sind, verglichen mit dem
Ozean der unermesslichen Qualitäten eines Buddhas.¹

¹ Shantideva »Bodhicharyavatara«, Geduld-Kapitel, Verse 113, 116

Stanzas of Inspiration

The qualities of the Buddhas, Bodhisattvas and masters
Are incomprehensible for my deluded mind,
Respectfully I bow to those I owe everything.
I bow to the great compassion and wisdom of the Noble Ones.

[Since] the state of full enlightenment depends
On beings and the Buddhas equally,
By what tradition is it then
That Buddhas, but not beings are revered?¹

Since they are both the means of winning Buddhahood,
We say that beings are the same as Buddhas,
Even though they are not equal
In the boundless ocean of a Buddha’s merit.¹

¹ Shantideva »Bodhicharyavatara«, Patience Chapter, verses 113, 116

Prayer for the Teachings to Flow in the West

by Yongdzin Ling Rinpoche¹

By the force of inspiration from the unfailing Three Supreme Gems
And of the truth of our taking universal responsibility,
May the precious Buddhist teachings flow and flourish
In all lands throughout the length and breadth of the West.

For all people living there, together with their near ones,
Who engage in the teachings, with confidence and respect,
May all hindrances to their pure Dharma practice disperse
And an excellent network of favorable conditions grow like the waxing moon.

And especially for those who work on the means
To bring about the flow and flourishing of the Triumphant One's teachings,
    the spring of all benefit and joy,
May they never be oppressed by the hordes of interference and
    adverse conditions
And may this spontaneously happen just as we have hoped and wished.

¹ Yongs-'dzin Gling Rinpoche Thub-bstan lung-rtogs rnam-rgyal 'phrin-las translated by Alexander Berzin September 2001

Die folgende kleine Liste von Dr. Adelheid Herrmann-Pfandt (Philipps-Universität, Marburg) nennt die richtigen Artikel zu häufig verwendeten Sanskrit Begriffen¹ im Mahayana / Vajrayana Buddhismus:

das Sādhanā, der Stūpa, das Sūtra, das Maṇḍala, das Amṛta, das Rātnā, die Mālā, das Mantra, die Mudrā, der Samaya, der Samādhi, das Chakra, der Prāṇa, der Dhárma, der Saṅgha, die Prajñā, der Uṣṇīṣa, der Preta, der Vajra, die Gantha, der Khaṭvāńga, der Kapala, der Yoga, das Nirvāṇa, der Nāda, der Dharmadhātu, die Dhāraṇī), die Nāḍi (im Hindi heißt das ‚Fluss‘), das Bala (die Kraft, aber der Mahabala, eine Gottheit), der/die/das Mandana (eigentlich ein Adjektiv: fröhlich, lustig)

Weiterhin heißt es:

der Vinaya, die Vipassanā, die Śraddhā, die Maitrī, die Karunā, die Upekṣā

¹ Wo bekannt, wurden für diese Zusammenstellung diakritische Zeichen verwendet. Artikel können auch bei Mylius im Sanskrit- oder Pali-Wörterbuch nachschlagen werden.

.de Kontakt & Impressum

Tenzin Peljor
Kinzigstr. 29
10247 Berlin

Phone: 0049–(0)30–21 23 88 33
Mobil: 0049–(0)176–996 527 29
Email: tenzin [at] gmx.org

.de Haftungsausschluss

Desclaimer lesen

Disclaimer – rechtliche Hinweise

1. Haftungsbeschränkung

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der Inhalte der Website erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht immer die Meinung des Anbieters wieder. Mit der reinen Nutzung der Website des Anbieters kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande.

2. Externe Links

Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter („externe Links“). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle dieser externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.

3. Urheber- und Leistungsschutzrechte

Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht. Jede vom deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder jeweiligen Rechteinhabers. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Inhalte und Rechte Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet. Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar. Lediglich die Herstellung von Kopien und Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt.

Die Darstellung dieser Website in fremden Frames ist nur mit schriftlicher Erlaubnis zulässig.

4. Datenschutz

Durch den Besuch der Website des Anbieters können Informationen über den Zugriff (Datum, Uhrzeit, betrachtete Seite) gespeichert werden. Diese Daten gehören nicht zu den personenbezogenen Daten, sondern sind anonymisiert. Sie werden ausschließlich zu statistischen Zwecken ausgewertet. Eine Weitergabe an Dritte, zu kommerziellen oder nichtkommerziellen Zwecken, findet nicht statt.

Der Anbieter weist ausdrücklich darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen und nicht lückenlos vor dem Zugriff durch Dritte geschützt werden kann.

Die Verwendung der Kontaktdaten des Impressums zur gewerblichen Werbung ist ausdrücklich nicht erwünscht, es sei denn der Anbieter hatte zuvor seine schriftliche Einwilligung erteilt oder es besteht bereits eine Geschäftsbeziehung. Der Anbieter und alle auf dieser Website genannten Personen widersprechen hiermit jeder kommerziellen Verwendung und Weitergabe ihrer Daten.

5. Besondere Nutzungsbedingungen

Soweit besondere Bedingungen für einzelne Nutzungen dieser Website von den vorgenannten Nummern 1. bis 4. abweichen, wird an entsprechender Stelle ausdrücklich darauf hingewiesen. In diesem Falle gelten im jeweiligen Einzelfall die besonderen Nutzungsbedingungen.

Quelle: JuraForum.de-Disclaimer | Online PR mit connektar.de

Disclaimer schließen

Dharamsala: Ordination, March 12, 2006