Scroll To Top
Toggle Menu

Intro

Diese Seite informiert über meinen Hintergrund. Einen Lebenslauf finden Sie hier als PDF.

This site provides information about my personal background and is bilingual. See “Brief Bio” for some biographical details.

Brief Bio

I am a fully ordained Buddhist monk (skt. Bhikshu, tib. Gelong).

Tenzin Peljor

I was born in East Germany (Gotha, Thuringia) and I have studied Computer Science (Humboldt University) and later Theatre Studies (Hochschule der Künste, now known as Theatre Education/University of Arts) in Berlin. I have also worked in these fields.

Being raised in the Christian tradition I had the wish to become a monk when I was five years old which changed at about ten to twelve years old to become a Catholic priest. I lost this wish mainly due to a lack of inspiration and my own adolescence. I was enthusiastic about the communist ideals but found them unable to accept constructive criticism…

Searching for a spiritual path I tried Shamanism, Sufism and Hinduism. Nothing really worked for me. So I tried Buddhism when I was 29. I read a book on the Four Noble Truths and the wish to become a Buddhist monk awakened in me while reading it. So I searched for Buddhist teachings, a way to become a monk, and a Buddhist master.

Going to a local bookshop, I found Geshe Kelsang Gyatso’s »Meditation Handbook« and a poster announcing teachings in a local Buddhist Center (a New Kadampa Tradition Center or Kadampa Meditation Center – KMC). So I met the New Kadampa Tradition (NKT) in 1995/1996.

Knowing nothing about Buddhism and being quite naive, I visited the local NKT center and asked if I could become a Buddhist monk there, which was affirmed by the NKT teacher—who was also the NKT representative of Germany.

In 1998 I received the NKT-ordination by Geshe Kelsang Gyatso and received the name Kelsang Tashi. I was a participant of the Teacher Training Program (TTP), served as an NKT teacher and EPC and taught the Foundation Program (FP) of NKT in different towns in Germany (Hamburg, Leipzig, Braunschweig and Erfurt).

After disconnecting from NKT in summer 2000, I studied more with the former NKT representative in Germany, Gen Kelsang Dechen (Carola Däumichen). Gen Dechen was expelled by Kelsang Gyatso in the summer of 2000. She had the support of different Shugden Lamas during her affiliation with NKT and after her expulsion. Among those Shugden Lamas supporting Gen Dechen were Kundeling Lama (Bangalore, India), Lama Gangchen Rinpoche (Milan, Italy), Dagom Rinpoche (Nepal) and the Delhi-based International Dorje Shugden Society. (For more about this controversial background see: A former Dorje Shugden follower’s thoughts and The story of a New Kadampa Tradition monk or How I got sucked into a cult.)

In February 2002 I received the Getsul (novice) ordination in Nepal by Dagom Rinpoche and received the name Losang Gelek. Two months later I disconnected also from Dechen. In summer 2002 I distanced myself from all the Shugden lamas.

I had to reboot my spiritual path and received much support and help from Alexander Berzin, Ven. Ringu Tulku Rinpoche, and many different Lamas from all four Tibetan Buddhist schools. For four years I had to recover and I tried hard to understand all my experiences of those six and a half years with the NKT and Lamas who emphasized Shugden worship.

Dharamsala: Ordination, March 12, 2006

Following the advice of Ven. Ringu Tulku Rinpoche, I asked H.H. the Dalai Lama for the Gelong ordination (full ordination) in 2005. I am very happy that His Holiness agreed! His Holiness the Dalai Lama, the kind, powerful and compassionate protector of all beings, and the Sangha of his Namgyal Monastery Thekchen Choeling granted full ordination in March 2006 to 180 monks, among them five Westerners, including myself. My monk’s name is Tenzin Peljor.

After I had been asked and appointed by Ven. Ringu Tulku Rinpoche as a resident monk for the Bodhicharya Center in Berlin, Germany, I moved there in July 2007. However, lacking a proper Buddhist education, when the rare opportunity for a Buddhist study with an excellent master appeared in August 2007, I decided to use it and moved to Italy to study under Acharya Geshe Jampa Gyatso. Sadly he died in the same year! 

Finally in January 2008, with the blessings of Ringu Tulku Rinpoche, I started to study in Italy, Istituto Lama Tsong Khapa, some of the great Buddhist Mahayana texts, which are usually studied in the Tibetan monasteries. This study lasted for six years:
  • The teacher for the Abhisamayalamkara class (2008–2009) was the excellent Lharampa Geshe Tenzin Tenphel.
  • The teacher for the Madhyamakavatara class (2009–2011) was Khensur Rinpoche Jampa Tegchok, who served for eight years as the abbot of Sera Je monastery, India.
  • From April 2011 to the end of April 2012 I lived in Berlin to support the activities of the Bodhicharya Centre Germany, and I continued the studies—Treasury of Manifest Knowledge / Abhidharmakosha (September 2011–April 2012) taught by Geshe Tenzin Tenphel—online.
  • Geshe Jampa Gelek of Sera Je Monastery was the teacher of the Tantras within the study program. He taught the Grounds and Paths of Secret Mantra by Ngawang Palden about the Four Classes of Tantra, the Great Exposition of Secret Mantra by Je Tsongkhapa, and the Guhyasamaja Tantra based on Akhu Sherab Gyatso’s Sacred Words of Lord Akshobhya: A Commentary to the Two Stages of the Guhysamaja Tantra.

Currently I am living in Berlin as the resident monk of the Bodhicharya Center.

Show More …

A Remark

There wouldn’t be any need from my side to run a personal website – its embarassing for me to do so.

However, since I’ve started to speak up against “Buddhist cults” and one of those cults spreads a lot of misinformation about me, I just felt it fair enough to give a public account about my background and person.

For a brief, corrective statement made in 2015 see here.

Kurse

Berlin

Jeden Dienstag 19:30–21:00 Uhr:
Studienkurs Buddhismus: „Der Stufenweg – Lamrim“

Jeden Donnerstag 19:15–20:45 Uhr:
Lojong Studium und Praxis: „Ein gutes Herz entwickeln“

Jeden Donnerstag 20:45–21:15 Uhr:
Chenrezig Praxis: Der Buddha des Mitgefühls

Jeden Freitag 17:00–19:30 Uhr Meditationskurs:
Einführung und Vertiefung in die Meditation

Veranstalter und Ort: Bodhicharya Deutschland e.V.

 

Huttenried

Wochenende 20./21. Juni 2015
„Juwelenkranz des Bodhisattva“

Samstag und Sonntag jeweils von 9.30 bis ca. 17.00 Uhr

Diesmal wird er uns Unterweisungen zu dem bekannten Mahayana-Text „Juwelenkranz des Bodhisattva – Richtlinien für die Lebensweise eines Bodhisattva“ von Atisha Dipamkara geben, der uns in der täglichen Praxis und im Alltag stützen kann, da er kurz und übersichtlich wichtige Punkte der Lehre zusammenfasst, die wir stets erinnern sollten. Es handelt sich dabei um einen klassischen Text, der im Jahr 1000 in Indien verfasst wurde. Es ist eine kurze, essenzielle Zusammenfassung der umfangreichen Regeln und Richtlinien für eine altruistische Geisteshaltung, die Voraussetzung für tiefgründige buddhistische Praxis auf der Grundlage der Liebenden Güte.

Anmeldung: bis 15. Juni unter info@dharma-tor.de

Veranstalter und Ort: Bodhicharya Huttenried e.V.

Kurse

 

Frankfurt am Main

Sa.+So., 05.–06. September 2015
„Der Stufenweg - Lamrim“

Drittes Jahr | 1. Wochenende
Die Vollkommenheit der ethischen Disziplin

Beim Thema Karma setzen wir uns mit den Konsequenzen unserer heilsamen und unheilsamen Handlungen auseinander. Ethische Disziplin bedeutet, unheilsamen Handlungen aufzugeben und heilsame Handlungen zu kultivieren. Dabei werden drei Arten der ethischen Disziplin unterschieden: 1. Das Einhalten der Regeln und Gelübde. Sie sollen und können uns vor negativen Handlungen schützen, z.B. indem wir uns vornehmen, niemandem mehr Schaden zuzufügen. Gleichzeitig fördern sie die eigene Praxis und Entwicklung; 2. Das Ansammeln heilsamer Handlungen; 3. Anderen Lebewesen helfen und ihnen Nutzen bringen.

Veranstalter und Ort: Tibethaus Frankfurt

 

Braunschweig & Hannover

Studiengruppe „Selbsterkenntnis und Weisheit“

Braunschweig: 27.09., 01.11.2015,  11:00 - 18:00 Uhr
Hannover: 15.11.2015, 11:00 - 18:00 Uhr

Details: Chöling Hannover & Chöling Braunschweig

 

Braunschweig

Sonntag, 25.10.2015
„Der Umgang mit Wut“
(Details werden noch bekannt gegeben.)

Ort: Kultur und Kommunikationszentrum Brunsviga,
Karlstraße 35 in 38106 Braunschweig
Veranstalter: Choeling Braunschweig

Buddhistische Texte in Deutsch

Buddhistische Texte in Deutsch

Praktischer Rat

Audioaufzeichnungen

 

Buddhist Texts in English

Audio Files in English

»Tonglen« Bosham Sussex (UK) July 2010

X

KONTAKT & IMPRESSUM

Tenzin Peljor
Kinzigstr. 29
10247 Berlin
Germany

Land line: 0049–(0)30–21 23 88 33
Cell phone: 0049–(0)176–996 527 29
Email: tenzin [at] gmx.org

HAFTUNGSAUSSCHLUSS

Disclaimer – rechtliche Hinweise

1. Haftungsbeschränkung

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der Inhalte der Website erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Mit der reinen Nutzung der Website des Anbieters kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande.

2. Externe Links

Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter („externe Links“). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle dieser externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.

3. Urheber- und Leistungsschutzrechte

Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht. Jede vom deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters oder jeweiligen Rechteinhabers. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Inhalte und Rechte Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet. Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar. Lediglich die Herstellung von Kopien und Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt.

Die Darstellung dieser Website in fremden Frames ist nur mit schriftlicher Erlaubnis zulässig.

4. Datenschutz

Die Nutzung dieser Website ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf diesen Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Der Betreiber der Seiten weist darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Der Betreiber der Seiten behält sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

5. Besondere Nutzungsbedingungen

Soweit besondere Bedingungen für einzelne Nutzungen dieser Website von den vorgenannten Nummern 1. bis 4. abweichen, wird an entsprechender Stelle ausdrücklich darauf hingewiesen. In diesem Falle gelten im jeweiligen Einzelfall die besonderen Nutzungsbedingungen.

Quellen: JuraForum.de-Disclaimer | Online PR mit connektar.de
Datenschutzerklärung von eRecht24, dem Portal zum Internetrecht von Rechtsanwalt Sören Siebert